Blog

Kinder nicht loben

Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, Kinder zu loben. Nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen gegenüber bin ich mit (ernst gemeintem) Lob sehr großzügig. Ich habe aber schon von verschiedenen Müttern gehört, dass sie gelesen hätten, Kinder zu loben sei schlecht. Vor kurzem las ich dann selbst unter anderem auf dem sehr erfolgreichen Blog „Gewünschtestes Wunschkind“, dass man seine Kinder nicht loben sollte. Und dies ausgerechnet geschrieben von einer Mutter,[…]

Minimalistin Eigenschaften Argumente

In meinem letzten Beitrag berichtete ich darüber, wie ich zufällig darauf aufmerksam wurde, dass mein Lebensstil eine Art Minimalismus darstellt und zählte acht meiner Eigenschaften auf, die mich möglicherweise zur Minimalistin machen. Heute nenne ich euch acht weitere Gründe, weshalb ich mich mit Minimalisten ein Stück weit identifizieren kann.  1. Für unser erstes Baby wollte ich keine unnötige Ausstattung Schon als ich mit meinem ersten Kind schwanger war, war ich[…]

Minimalismus - Gründe und Argumente

Vor wenigen Monaten stieß ich zufällig auf den Blog einfachbewusst.de zum Thema Minimalismus. Ich stöberte ein wenig herum und mir fiel auf, dass ich – ohne es zu wissen – eigentlich schon mein Leben lang eine Art Minimalismus lebte. Die Artikel „Viele Kinder, wenig Platz“ und „Zufrieden sein mit dem, was man hat“ hatte ich geschrieben, ohne überhaupt den Begriff „Minimalismus“ gekannt zu haben. Ich fragte mich damals, unter welchem Thema[…]

Viele Kinder, viele Herausforderungen, viele Vorteile

Wenn man viele Kinder hat, wird einiges, was mit nur einem Kind noch problemlos möglich war, auf einmal zu einer Herausforderung. Manche Dinge muss man wohl eine Zeit lang bleiben lassen, um sich nicht zu überfordern. Ich finde das manchmal schon schade und frage mich, ob meine großen Töchter vielleicht zu kurz kommen. Andere Kinder in deren Alter, die keine kleinen Geschwister haben, unternehmen teilweise mehr als meine und besuchen[…]

Tandemstillen Abstillen Langzeitstillen

Wie ich bereits in meinem Beitrag „Was ich beim Stillen alles unterlassen sollte“ schilderte, stillte ich meine Babys nicht nur, wenn sie Hunger hatten, sondern auch zum Trost, zur Beruhigung, zum Einschlafen oder wenn sie einfach das Bedürfnis nach Nähe hatten. Ich genoss diese Nähe zu meinen Kindern und diese Momente der Ruhe beim Stillen und konnte mir bei meiner ersten Tochter gar nicht vorstellen, ihr die Brust einfach zu[…]

Schadet Fernsehen Kindern

Obwohl ich eher skeptisch bin gegenüber der bei uns verbreiteten Meinung, dass Fernsehen für Kinder so schädlich sei, lassen auch wir unsere Kinder nur wenig fernsehen. Wirklich „fernsehen“ eigentlich überhaupt nicht. Wenn, dann schauen sie DVDs, in der Regel auf Spanisch. Dafür haben sie sogar einen Fernseher im Spielzimmer hängen, auf dem man außer DVDs allerdings gar nichts schauen kann. Wochenendregelung zum Fernsehen Bei uns gibt es die typische Wochenendregelung.[…]

Ich berichtete bereits von meinen ersten zwei Geburten, von denen die erste ambulant in der Klinik und die zweite zuhause stattfand. In einer Befragung gaben nach einer Klinikgeburt 45 Prozent der Mütter an, dass sie dies bei der nächsten Geburt wiederholen wollten. 86 Prozent waren es bei Müttern, die ambulant geboren hatten. Bei den Frauen, die eine Hausgeburt hatten, wollten es alle wiederholen. Natürlich stand auch für uns außer Frage,[…]

Gesundes veganes Buchweizen Gericht mit roten Linsen vegan

Dies ist ein sehr leicht zu kochendes und gleichzeitig äußerst gesundes Buchweizen-Rezept, das bei uns von allen Familienmitgliedern sehr gemocht wird.  Buchweizen ist kein Getreide und eine gute Alternative zu Reis. Er ist glutenfrei und weist drei Mal so viel Eiweiß auf wie Getreide. Die roten Linsen sind ebenfalls sehr eiweißreich und enthalten neben zahlreichen Vitaminen auch Eisen, welches dank des Vitamin C der Zwiebeln, Paprika und Tomaten in diesem Gericht sehr gut vom Körper aufgenommen[…]

Ich ärgere mich immer wieder über den Egoismus und die Achtlosigkeit mancher Mitmenschen. Zum Beispiel in der Straßenbahn. Wenn ich mit meinen kleinen Kindern in die volle Straßenbahn steige, kommt oft keiner auf die Idee, für meine Kinder oder für mich mit einem Kind im Arm aufzustehen. Auch wenn ältere Leute zusteigen, müssen diese häufig weit durch die wackelige, fahrende Bahn laufen, bis sie einen Sitzplatz ergattern. An der Supermarktkasse bin ich[…]

Vollzeitmutter Home Office

Heute zählt man als Vollzeitmutter zu den Ausnahmen. In den ersten ein bis drei Jahren nach der Geburt steigen Mütter oder gar Väter zwar häufig noch vollständig aus dem Beruf aus. Spätestens nach drei Jahren, wenn das Kind in den Kindergarten kommt, werden die allermeisten Eltern wieder zu Doppelverdienern. Zum einen ist es kaum zu schaffen, mit einem einzigen Gehalt langfristig für eine Familie aufzukommen, zum anderen wünschen sich meist[…]

Stillen zum Einschlafen

Zum Glück ist heute bekannt, wie gesundheitsfördernd Muttermilch für Neugeborene ist. Alleine deshalb entscheiden sich viele Eltern für das Stillen ihres Säuglings. Dennoch ist das Stillen in unserer Gesellschaft noch immer nicht wirklich akzeptiert. Es wird oftmals nur befürwortet, solange gewisse Bedingungen eingehalten werden. Zumindest durfte ich mir in meinen (bislang) fünfeinhalb Jahren als stillende Mutter so manches anhören. Zu häufiges Stillen Zunächst wurde ich kritisiert, weil ich mein Baby[…]

Ein viertes Kind ja oder nein

Schon seit einigen Jahren, noch bevor ich mit dem dritten Kind schwanger war, beschäftigte mich der Gedanke um ein viertes Kind. Dass wir drei Kinder bekommen wollten, das war immer klar. Ich hatte meinen Mann zu Beginn unserer Beziehung gefragt, ob er sich Kinder wünsche und seine Antwort war: „Na klar, mindestens drei!“ Sowohl er, als auch ich sind mit je zwei Geschwistern, also zu dritt aufgewachsen. Wir wussten, dass[…]

Vegane Ernährung für Kinder Kritik

Wenn jemand mir mitteilt, dass er seine Kinder auf eine bestimmte Weise ernährt, zum Beispiel salzarm, glutenfrei oder zuckerfrei, gehe ich davon aus, dass derjenige sich gut informiert hat, seine Gründe hat und mehr weiß als ich. Ich nehme mir nicht heraus, diese Person als verrückt zu erklären oder zu kritisieren, ohne mich nicht selbst über die Thematik informiert zu haben. Vielleicht zeige ich Interesse und frage nach den Gründen[…]

Hausgeburt im Wasser

Wie ich bereits in meinem Beitrag „Warum wir uns für eine Hausgeburt entschieden“ schilderte, sollte unser zweites Baby bei uns zuhause zur Welt kommen. Wir lebten noch nicht sehr lange in München und kannten hier lediglich eine Person, die mit unserer zweijährigen Tochter so vertraut war, dass sie während der Geburt hätte aushelfen können. Sie hatte während der Schwangerschaft ein paar Monate in unserer Wohnung gelebt. Die Idee war, dass[…]

wie klappt zweisprachige Erziehung

Ich bin als Tochter einer Schweizerin und eines Argentiniers in der Schweiz aufgewachsen. Mit meiner Mutter unterhielt ich mich auf Schweizerdeutsch, mit meinem Vater auf Spanisch. Mein Deutsch war von Anfang an wesentlich stärker als mein Spanisch. Es mangelte mir im Spanischen oft an Ausdrucksfähigkeit. Aber ich konnte fließend sprechen. Da mein Vater kein Deutsch verstand, war ich gezwungen, mich mit ihm auf Spanisch zu unterhalten, egal wie schwer es[…]

Familienbett sicherster schlafplatz für kinder

In unserer Gesellschaft herrscht immer noch die Meinung vor, Babys müssten mindestens im eigenen Bett und Kleinkinder sogar schon im eigenen Zimmer schlafen. Argumentiert wird mit der Selbständigkeit der Kinder, die dadurch angeblich gefördert würde. Außerdem stünde der Partner an erster Stelle und die Kinder kämen danach. Als würde ein Familienbett Zweisamkeit mit dem Lebensgefährten ausschließen. Würden alle Familien verteilt auf einsamen Inseln leben, glaube ich nicht, dass irgendjemand seine[…]

Veganes Pilzrisotto mit Karotten und Erbsen vegan

Diesen Gemüserisotto lieben alle unsere Kinder heiß und innig. Er ist leicht zubereitet und während er vor sich hin köchelt, kann man sich um den Salat kümmern. Zusammen mit einem Salat schmeckt der Risotto besonders lecker! Zutaten für 4 Personen: 4 EL Olivenöl 1 Zwiebel 2 Knoblauchzehen Eine große Tasse (0,5 l) Risottoreis Zwei große Tassen Gemüsebrühe 3 Karotten 150 g Tiefkühlerbsen 150 g Champignons 100 ml Weißwein 1 EL Kokosöl[…]

Entscheidung für Hausgeburt

Nach meiner ersten Geburt las ich öfters von Müttern, die ihre Kinder zuhause bekamen. Ich dachte dabei an die Aussage meiner Hebamme, dass meine erste Geburt eine Hausgeburt hätte sein können. Die Vorstellung, die nächste Geburt in meiner vertrauten Umgebung zu erleben und nicht unter Wehen in die Klinik gehen zu müssen, reizte mich. Als ich mit dem zweiten Baby schwanger war, lebten wir bereits in München und ich musste mir eine[…]

warum ambulante Geburt

Als ich mit meinem ersten Kind schwanger war, war für mich selbstverständlich, dass ich für die Geburt in die Klinik gehen würde. Ich wusste gar nicht, dass es auch Alternativen gab. Weder mein Frauenarzt noch die Hebamme klärten mich über die Wahl des Entbindungsortes auf und da ich aus meinem Umfeld lediglich die Klinikvariante kannte, stellte ich diese nicht in Frage. Ich kam gar nicht auf die Idee, mich diesbezüglich zu erkundigen.[…]

kind keine grenzen

„Konsequenz ist das A und O“, hört man immer von allen Seiten. Das ist ein Satz, der mich persönlich oft negativ berührt, weil er meist als indirekte Kritik geäußert wird, als würden manche Eltern (insbesondere natürlich die heutigen) ihren Kindern keine Grenzen setzen. Ist das denn überhaupt möglich, ein Kind grenzenlos aufwachsen zu lassen? Vielleicht passiert das mit vernachlässigten, unerwünschten Kindern, die kranke oder drogenabhängige Eltern haben. Ich persönlich kenne[…]

Hausfrau und Mutter Respekt

Es wird oft vom schlechten Image gesprochen, das Vollzeitmütter und Hausfrauen angeblich haben. Ich persönlich habe aber nicht unbedingt die Erfahrung gemacht, dass ich für meine Rolle als Hausfrau und Mutter keinen Respekt erhalte. Wenn ich mit meinen drei Kindern unterwegs bin, höre ich oft Sprüche wie: „Sie wissen am Abend, was Sie geschafft haben!“ Wenn ich erzähle, dass ich meine Kinder gerne selbst betreue und die Zeit für meine Karriere[…]

Kind verweigert Essen, Extrawurst

Für mich ist es wichtig, dass unsere Kinder sich gesund und ausgewogen ernähren. Außerdem möchte ich nicht für jedes Kind eine “Extrawurst” kochen müssen, sondern dass alle das essen, was auf den Tisch kommt. Ein Kind jedoch zum Essen zu zwingen, kann es für sein ganzes Leben negativ prägen. So zum Beispiel erging es einem mir nahestehenden Verwandten. Als Kind bekam er einen Teller mit Fleisch, Kartoffeln und Gemüse vorgesetzt.[…]

braune Linsen mit Champignons zu Kartoffelpüree vegan

Dies ist eines der Lieblingsgerichte unserer Kinder. Was übrig bleibt, schmeckt auch am nächsten Tag kalt noch sehr lecker! Sauce Zutaten für 4 Personen: 3 – 4 EL Sonnenblumenöl 1 Zwiebel 2 EL Mehl 1 EL Weinbrand (alternativ 2 EL Rot- oder Weißwein) 250 g Champignons 100 g braune Linsen 200 ml Gemüsebrühe Salz und Pfeffer Zubereitung: Die Linsen in einem Sieb mit heißem Wasser spülen. Anschließend die Linsen im Kochtopf[…]

positive Einstellung zur Schwangerschaft

Meine erste Schwangerschaft war der Grund, weshalb mein damaliger Chef, der eine eigene Agentur gründete, mich nicht in sein Unternehmen mitnahm. Er sagte, es sei ein zu großes Risiko. Was, wenn ich Komplikationen in der Schwangerschaft haben und bald ausfallen würde? Ich sagte ihm, ich sei jung und gesund, meine Mutter und meine Großmutter hätten beide problemlose Schwangerschaften gehabt. Warum sollte ich denn Komplikationen haben? Ich litt kaum unter Übelkeit[…]

Schwangerwerden Tricks schwanger werden

Im letzten Beitrag “Zu viel Druck zum Schwangerwerden” berichtete ich davon, dass mein Zyklus verrücktspielte, als ich zum ersten Mal schwanger werden wollte. Ich hoffe, dass ich damit niemanden mit Kinderwunsch entmutigte. Ich weiß nämlich ganz genau, dass man den Wunsch, ein Kind zu bekommen und den damit verbundenen Druck nicht einfach mal eben ablegen kann. Man hat vielleicht schon Jahre auf diesen Moment gewartet, endlich die nötige finanzielle und berufliche[…]

zu viel Druck zum Schwangerwerden

Kam euch auch schon zu Ohren, eine Schwangerschaft ließe sich nicht planen? Man müsse entspannt bleiben und es einfach passieren lassen? Wer es zu verkrampft angehe, würde nicht so leicht schwanger? Man müsse den Druck zum Schwangerwerden lösen? Ich habe schon von einigen Frauen gehört, bei denen auf einmal eine ungeplante Schwangerschaft eintraf, als sie den Wunsch, auf natürliche Weise schwanger zu werden, schon aufgegeben hatten. Nachdem sie ihre kompletten Ersparnisse[…]

zu viel stillen verzogen

Meine erste Tochter weinte in den ersten Monaten sehr viel. Die ersten zwei Wochen ließ sie sich noch oft ablegen, aber nach zwei Wochen wurde sie sehr unruhig und weinte immer, wenn ich versuchte, sie ins Bett zu legen. Zu diesem Zeitpunkt waren wir zur Kontrolle beim Kinderarzt. Unsere Tochter schrie, während sie auf der Wickelauflage vom Kinderarzt untersucht wurde. Als ich sie daraufhin wieder auf meinen Arm nahm und[…]

Wie kann man als Mutter alles schaffen

Das ist eine Frage, die mir schon oft gestellt wurde. Ist dir das nicht zu viel? Es wäre gelogen, wenn ich behaupten würde, dass ich alles schaffte und es mir nie zu viel wäre. Mir ist es sehr wohl manchmal zu viel. Wenn ich zum Beispiel pünktlich irgendwo hin muss, eines meiner Kinder aber gerade keine Lust hat, sich anziehen zu lassen. Oder wenn ich mit allen Kindern einkaufen gehe[…]

Veganismus Beweggründe Argumente

Erst seit gut zwei Jahren koche ich kein Fleisch mehr, ansonsten stand aber erstmal noch alles auf unserem Speiseplan. Meine Entscheidung, das Fleisch wegzulassen, kam sehr spontan und ohne viele Gedanken um das Thema. Mein Mann war, wie jedes Jahr, für zwei Wochen in Haiti. Anstatt wie sonst in diesen zwei Wochen zur Familie zu fahren, blieb ich schwanger mit meinen bislang zwei Kindern zuhause. Da mein Mann nicht mitaß,[…]

Trotzphasen Umgang

Kinder sind so unendlich süß, man könnte sie den ganzen Tag bestaunen und anhimmeln, wären da nicht diese fürchterlichen Trotzanfälle. Die Trotzphasen unserer Kinder sind ganz klar das, was uns am meisten zu schaffen macht. Wegen der banalsten Kleinigkeiten flippen sie völlig aus, weinen und stampfen und lassen sich kaum mehr beruhigen. Selbst wenn wir ihnen anbieten, was sie ursprünglich wollten, lassen sie sich oftmals nicht mehr zufrieden stellen. Zum[…]