Vier Kinder Zweifel Entscheidung

Vier Kinder – War es die richtige Entscheidung?

Während meiner letzten Schwangerschaft hatte ich von unseren Zweifeln berichtet, die wir bezüglich der vier Kinder hatten. Sowohl vor als auch während der vierten Schwangerschaft waren wir unsicher, ob wir die richtige Entscheidung getroffen hatten. Würden wir mit einem weiteren Kind gut zurechtkommen? Hatten wir uns damit nicht zu viel aufgeladen? Würden die einzelnen Kinder nicht zu kurz kommen?

Keine Spur mehr von Zweifeln

Jetzt ist unser viertes Kind zwar erst zwei Monate alt, aber seit der Geburt gab es nicht einen Moment, in dem wir unsere Entscheidung in Frage gestellt hätten. Wir alle bekamen ein großes Geschenk. Eine vierte Tochter, eine dritte Schwester, ein wundervolles, einzigartiges Mädchen, das wir vom ersten Moment an in unsere Herzen schlossen. All die zusätzliche Kraft und Geduld, die unser weiteres Kind fordert, ist einfach vorhanden, ohne dass wir das Gefühl hätten, wir würden uns überstrapazieren. Auf irgendeine Weise lässt sich die Situation meistern, als wären wir dafür bestimmt, zu sechst zu sein.

Das Gefühl, komplett zu sein

Schon während der dritten Schwangerschaft machte ich mir Gedanken darum, dass es möglicherweise meine letzte Schwangerschaft sei. Diese Gedanken stimmten mich traurig. Als ich daraufhin mein drittes Baby in den Armen hielt, versuchte ich wehmütig diese wunderbaren Momente ganz bewusst zu genießen, weil wir noch unschlüssig waren, ob es unser letztes Kind war oder wir uns vier Kinder zutrauten.

Während der vierten Schwangerschaft fühlten sich diese Gedanken hingegen gut an. Es war für mich in Ordnung, dass es das letzte Mal war. Und auch jetzt, dass ich zum letzten Mal ein eigenes Baby habe, stimmt mich nicht traurig. Obgleich ich es mir natürlich dennoch vor Augen führe, um die Momente mit meinem Baby so achtsam wie möglich zu durchleben.

Wir haben jetzt tatsächlich dieses Gefühl, von welchem mir andere Eltern bereits berichtet hatten. Das Gefühl, komplett zu sein. Jetzt, mit vier Mädchen, fühlen auch wir uns vollständig. Die Kleine war das Puzzlestück, das noch gefehlt hatte.

Eine Phase ist abgeschlossen

Ich freue mich darüber, dass es jetzt vorwärts geht. Dass wir nach jeder schwierigen Phase wissen, es fängt nicht noch einmal von vorne an. Wir wechseln in einen neuen Lebensabschnitt. Wir können uns um ein Eigenheim bemühen, ich fange an, mir Gedanken um meine beruflichen Perspektiven zu machen. Wir können beginnen, uns von Babyklamotten zu trennen. Wir haben eine Phase unseres Lebens – die Familienplanung – abgeschlossen und das fühlt sich gut an.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Viele Kinder, viele Herausforderungen, viele Vorteile!

Ein viertes Kind? Schaffen wir das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.