Veganes Pilzrisotto mit Karotten und Erbsen vegan

Gemüserisotto mit Karotten, Erbsen und Champignons

Diesen Gemüserisotto lieben alle unsere Kinder heiß und innig. Er ist leicht zubereitet und während er vor sich hin köchelt, kann man sich um den Salat kümmern. Zusammen mit einem Salat schmeckt der Risotto besonders lecker!

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Eine große Tasse (0,5 l) Risottoreis
  • Zwei große Tassen Gemüsebrühe
  • 3 Karotten
  • 150 g Tiefkühlerbsen
  • 150 g Champignons
  • Salz

Zubereitung:

  1. Die Pilze putzen und in kleine Würfelchen schneiden und mit den Tiefkühlerbsen in einer Schüssel bereitstellen.
  2. Die Möhren waschen, die Enden entfernen und den Rest ungeschält der Länge nach vierteln. Anschließend die Streifen in kleine Stücke schneiden und zu den Erbsen und Pilzen in die Schüssel geben.
  3. Die Zwiebeln schälen und kleinschneiden.
  4. Die Knoblauchzehen schälen.
  5. Das Olivenöl im Kochtopf erhitzen.
  6. Die Zwiebeln dazugeben, die Knoblauchzehen mit der Knoblauchpresse direkt dazu pressen und andünsten, bis die Zwiebeln glasig sind.
  7. Den Reis dazugeben und kurz mit andünsten.
  8. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und umrühren.
  9. Das Gemüse aus der Schüssel dazu geben und mit dem Reis vermischen.
  10. Kurz aufkochen und anschließend bedeckt auf niedrigster Stufe köcheln lassen, bis das gesamte Wasser aufgesaugt wurde.
  11. Zum Abschluss wenn nötig nachsalzen.

 

Weitere vegane Familienrezepte:

Kartoffelpüree mit braunen Linsen in Pilzsauce

Buchweizen mit roten Linsen in Tomatensauce

Zurück zu Rezepte

4 comments:

Liebe Shani
Ich habe das Rezept heute ausprobiert und das Essen hat uns sehr geschmeckt!
Ich habe mich an das Rezept gehalten, kann mir aber vorstellen, dass noch andere Gemüse wie zum Beispiel Zucchetti oder Paprika ebenfalls sehr gut passen würden. Evtl. könnte etwas Wein für einen stärkeren Geschmack verwendet werden. Ist dann aber vielleicht eher für Erwachsene geeignet, da Kindern der Weingeschmack oftmals nicht so zusagt.
Kurz zusammengefasst: Tolles Rezept, leicht zu kochen und sehr lecker! Freue mich schon auf weitere Ideen von Dir.

Antworten

Liebe Alexandra,

vielen Dank für das Feedback! Ich freu mich, dass du das Rezept nachgekocht hast und dir das Essen geschmeckt hat! Ich habe tatsächlich auch schon Zucchini beigemischt. Das ist lecker, man schmeckt aber kaum einen Unterschied. Mit Paprika habe ich es noch nie ausprobiert, das würde aber sicher eine andere Geschmacksnote verleihen.

Viele Grüße

Shani

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.