Home

Herzlich willkommen bei Greenmom!

Hier lest ihr über Erfahrungen und Gedanken aus unserem Familienleben mit bald vier Kindern. Als sozial engagierte und vegane Familie versuchen wir unseren Kindern Nächstenliebe, Dankbarkeit und einen respektvollen Umgang mit unseren Mitmenschen, den Tieren und der Natur nahezubringen. Diese Ansätze schimmern sicherlich in meinen Texten durch. Ich freue mich, wenn ihr beim ein oder anderen Artikel hängen bleibt, euch inspirieren lasst und ganz besonders über Feedback oder spannende Dialoge.

Über mich

Ich heiße Shani, bin 31 und lebe als Vollzeitmutter von bald vier Kindern in München mit einem Minijob im Home Office.

Themen

Kindermund

Meine 3-jährige Tochter: “Papa und du kommt schon bald an der Decke an, weil ihr so viel gewachsen seid!” Ich: “Nein, Erwachsene wachsen nicht mehr.” Die große Schwester: “Warum haben Erwachsene denn noch Geburtstag, wenn sie nicht mehr wachsen?”
Unsere Tochter spielt Pferd und ruft: “Wer will aufs Pferd steigen?” Ihr Papa antwortet: “Niemand, weil das Pferd jetzt das Zimmer aufräumen muss!” Da sagt sie: “Aber das Pferd hat doch keine Hände!”
Mein Mann sagt zu unserer Tochter: “Wir wollten doch heute in die Badewanne! Wir haben gestern gesagt morgen!“ Sie wendet ein: „Aber heute ist doch nicht morgen!“
Meine Tochter und ich spielen ein Würfelspiel. Ich gelange ans Ziel und rufe: „Ich habe gewonnen!“ Sie antwortet: „Ich noch nicht!“ und würfelt weiter, bis sie ebenfalls ans Ziel gelangt. Dann sagt sie: “Jetzt habe ich auch gewonnen!“
Unsere Tochter beschwert sich: “Warum hat meine Playmobilfigur kein Kopftuch?” Ihr Papa antwortet: “Keine Ahnung. Ich ruf mal bei Playmobil an und frag!” Da will sie wissen: “Gibts Playmobil, die reden können?”
Meine Tochter sagt zu ihrer Schwester: “Du hast mich die ganze Zeit angeschreit!” Ich korrigiere sie: “Angeschrien.” Da sagt sie: “Hör auf mich die ganze Zeit anzuschrien!”
In der Küche sagt meine Tochter: "Mami, unsere Tante in Bolivien hat das gekauft!" Sie zeigt auf das Öl, das im Regal steht, und sagt: "Das ist Olivienöl!"
Beim Anziehen sagt mein Mann zu unserer Tochter: “Jetzt hör auf so rumzuhampeln. Sonst werde ich echt sauer!“ Sie antwortet: „Sauer ist die Zitrone die sauer ist! Nicht du, du bist kein Sauer!“

Greenmom Abo



Follow us

Neueste Kommentare

Schadet Fernsehen Kindern

Obwohl ich eher skeptisch bin gegenüber der bei uns verbreiteten Meinung, dass Fernsehen für Kinder so schädlich sei, lassen auch wir unsere Kinder nur wenig fernsehen. Wirklich „fernsehen“ eigentlich überhaupt nicht. Wenn, dann schauen sie DVDs, in der Regel auf Spanisch. Dafür haben sie sogar einen Fernseher im Spielzimmer hängen, auf dem man außer DVDs allerdings gar nichts schauen kann.Wochenendregelung zum FernsehenBei uns gibt es die typische Wochenendregelung. Unter der[…]

Ich berichtete bereits von meinen ersten zwei Geburten, von denen die erste ambulant in der Klinik und die zweite zuhause stattfand.In einer Befragung gaben nach einer Klinikgeburt 45 Prozent der Mütter an, dass sie dies bei der nächsten Geburt wiederholen wollten. 86 Prozent waren es bei Müttern, die ambulant geboren hatten. Bei den Frauen, die eine Hausgeburt hatten, wollten es alle wiederholen. Natürlich stand auch für uns außer Frage, dass[…]

Gesundes veganes Buchweizen Gericht mit roten Linsen vegan

Dies ist ein sehr leicht zu kochendes und gleichzeitig äußerst gesundes Buchweizen-Rezept, das bei uns von allen Familienmitgliedern sehr gemocht wird. Buchweizen ist kein Getreide und eine gute Alternative zu Reis. Er ist glutenfrei und weist drei Mal so viel Eiweiß auf wie Getreide. Die roten Linsen sind ebenfalls sehr eiweißreich und enthalten neben zahlreichen Vitaminen auch Eisen, welches dank des Vitamin C der Zwiebeln, Paprika und Tomaten in diesem Gericht sehr gut vom Körper aufgenommen werden[…]

Ich ärgere mich immer wieder über den Egoismus und die Achtlosigkeit mancher Mitmenschen. Zum Beispiel in der Straßenbahn. Wenn ich mit meinen kleinen Kindern in die volle Straßenbahn steige, kommt oft keiner auf die Idee, für meine Kinder oder für mich mit einem Kind im Arm aufzustehen. Auch wenn ältere Leute zusteigen, müssen diese häufig weit durch die wackelige, fahrende Bahn laufen, bis sie einen Sitzplatz ergattern. An der Supermarktkasse bin ich[…]